Gebühren und Beiträge

ab 01.01.2018

Der Herstellungsbeitrag bei Neuanschlüssen an die Wasserversorgungsanlage und bei Erweiterungsbauten beträgt ab dem 01.01.2018

pro qm Grundstücksfläche -netto- 1,83 €
pro qm Geschossfläche -netto- 3,84 €

Die Zählergrundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit einem Dauerdurchfluss

bis 4 m³/h -netto- 50,00 €/Jahr
bis 10 m³/h -netto- 75,00 €/Jahr
bis 16 m³/h -netto- 125,00 €/Jahr
bis 25 m³/h -netto- 175,00 €/Jahr
über 25 m³/h -netto- 250,00 €/jahr

Die Wasserverbrauchsgebühr beträgt ab dem 01.01.2018 -netto- 1,45 € pro Kubikmeter entnommenen Wassers. Wird ein Bauwasserzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler verwendet, so beträgt die Gebühr -netto- 2,00 € pro Kubikmeter entnommenen Wassers.

bis 31.12.2017

Der Herstellungsbeitrag bei Neuanschlüssen an die Wasserversorgungsanlage und bei Erweiterungsbauten beträgt ab dem 01.01.2014 (bis zum 31.12.2017).

pro qm Grundstücksfläche -netto- 1,64 €
pro qm Geschossfläche -netto- 3,58 €

Die Zählergrundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit einem Dauerdurchfluss

bis 4 m³/h -netto- 50,00 €/Jahr
bis 10 m³/h -netto- 75,00 €/Jahr
bis 16 m³/h -netto- 125,00 €/Jahr
bis 25 m³/h -netto- 175,00 €/Jahr
über 25 m³/h -netto- 250,00 €/jahr

Die Wasserverbrauchsgebühr beträgt ab dem 01.01.2014 (bis zum 31.12.2017) -netto- 1,15 € pro Kubikmeter entnommenen Wassers. Wird ein Bauwasserzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler verwendet, so beträgt die Gebühr -netto- 1,58 € pro Kubikmeter entnommenen Wassers.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.