Panel öffnen/schließen

Pressemitteilung zur Öffnung des Aschauerweiherbades ab 08. Juni 2020

Die Freibäder des Marktes Marktschellenberg und der Gemeinden Schönau am Königssee und Bischofswiesen öffnen ab dem 08. Juni 2020 für den Badebetrieb. Die Gemeinden bemühen sich den Badebetrieb so wenig als möglich einzuschränken. Aufgrund der geltenden Corona-Regelungen wird es aber zu Einschränkungen des Badebetriebes kommen. Diese betreffen insbesondere die Zahl der zulässigen Besucher, die Öffnungszeiten der einzelnen Bäder sowie die Zugänglichkeit einzelner Bereiche.

Im Freibad Marktschellenberg wird die Zahl der Besucher auf 50 gleichzeitig anwesende begrenzt, im Schornbad auf 350 und im Aschauerweiherbad auf 500. Eine Vorreservierung von Eintrittskarten ist nicht möglich. Die bereits erworbenen Gutscheine für Saisonkarten können nicht eingelöst werden, eine Erstattung findet bei den Ausgabestellen statt. Wertkarten behalten ihre Gültigkeit und können weiterhin verwendet werden. Einen Anspruch auf Einlass bei Erreichen der Höchstbesucherzahl besteht auch bei Vorlage der Wertkarten nicht.

Aufgrund der Vorgaben der Infektionsschutzverordnung werden die Duschen und die großen Umkleidebereiche gesperrt, bzw. die Zahl deutlich reduziert. Der Zugang zu den Toilettenanlagen wird zahlenmäßig reduziert. Außenumkleiden bleiben uneingeschränkt geöffnet.

Weitere Bereiche, z. B. die Beachvolleyballplätze bleiben gesperrt. Die Kinderspielplätze im Bad werden soweit als möglich geöffnet. Die Rutschen und Sprunganlagen stehen nur zeitlich eingeschränkt zur Verfügung. Die geltenden Abstandsregelungen sind im gesamten Badebereich, auf den Parkplätzen und vor den Kassen einzuhalten. Im Wartebereich vor den Kassen bitten wir die Besucher Mund-Nase-Masken zu tragen.

Trotz der bestehenden Einschränkungen bemühen wir uns, Ihren Aufenthalt in unseren Bädern so angenehm als möglich zu machen. Wir bitten um Ihre Mithilfe beim Schutz aller Besucher.

Informationen zur Erstattung der Saisonkarten erhalten Sie bei der Gemeindekasse Bischofswiesen:

Frau Laube, Tel.: 8809-44, E-Mail: angelika.laube(at)bischofswiesen(dot)de

Frau Komma, Tel.: 8809-45, E-Mail: sabrina.komma(at)bischofswiesen(dot)de

Weitere Nachrichten