Foodsharing "Fairteiler" jetzt auch in Bischofswiesen

    Viel zu viele Lebensmittel landen im Müll, obwohl sie noch genießbar wären. Auch die Gemeinde Bischofswiesen setzt sich nun aktiv gegen diese Lebensmittelverschwendung ein und hat seit März einen sogenannten „Foodsharing Fairteiler“ direkt am Rathaus errichtet.

    Betrieben wird der Fairteiler vom Foodsharing-Bezirk Berchtesgadener Land. Er ist wie alle anderen Fairteiler auf der Website www.foodsharing.de eingetragen, damit er nicht nur für „Foodsaver“, sondern auch für alle Bürgerinnen und Bürger zu finden ist.

    Der Fairteiler befindet sich an der linken Rathauswand in einem kleinen Holzanbau. Er besteht aus einem Kühlschrank und Regalen, und jeder darf sich Lebensmittel herausnehmen, aber auch hineinlegen. Einige „Foodsaver“ retten Lebensmittel auch bei kooperierenden Betrieben, und bringen, was sie selber nicht verwerten oder verteilen können. Zum Beispiel holen sie vom Bäcker nach Ladenschluss die übrigen Backwaren ab, die am nächsten Tag nicht mehr verkauft werden.  Im Fairteiler werden sie in lebensmittelechten Behältern untergebracht, bis sie jemand brauchen kann. Aber auch andere Personen können ebenfalls Lebensmittel dorthin bringen, die sie zum Beispiel zu Hause übrighaben und nicht mehr verbrauchen können. Voraussetzung ist natürlich, dass sich diese Lebensmittel in einwandfreiem, verzehrfähigem Zustand befinden.

    Keine Voraussetzungen müssen hingegen die Menschen erfüllen, die sich aus dem Fairteiler etwas mitnehmen wollen – dies ist jederzeit möglich!

     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.